<

Arts 'n' Boards

Share

Arts 'n' Boards

Die Schwabinger Surf-Bar Arts 'n' Boards vereint Gastronomie mit Kunst und Wellenreiten. 

Wie kann man junge Kunst fördern, ohne dabei von den Verkäufen abhängig zu sein? Diese Frage brachte Ulrich Richter auf die Idee für sein Event-Gastronomie-Konzept. Eine Galerie hatte er zu diesem Zeitpunkt bereits: Richter & Masset mit Schwerpunkt auf Urban Art, Street Art und Pop Surrealismus gibt es seit über 25 Jahren. Also mietete Richter Räumlichkeiten im Herzen Schwabings an, verlegte den kompletten Galerie-Betrieb dorthin und eröffnete das Arts 'n' Boards – eine Mischung aus Restaurant, Bar, Café und Kunst. Das Thema Surfen kam anschließend wie von selbst dazu – denn Richter ist fester Bestandteil der deutschen Surf-Szene. „Die Idee, Kunst und Surfen in einer Gastronomie zu verbinden, entspringt aus unseren beiden Leidenschaften", erklärt er. „Sowohl Kunst als auch Surfen haben immer mein Leben und teilweise das meiner Kinder bestimmt.“ 

 

Ein Surfer-Paradies fernab vom Klischee

 

Durch seine atmosphärische Einrichtung versetzt das Arts ´n´ Boards seine Gäste in ein Surfer-Paradies fernab vom Klischee. Den Gastraum mit insgesamt 80 Sitzplätzen zieren historische Surfbretter aus Hawaii, Südfrankreich und Kalifornien, zu denen der Besitzer gerne die Geschichte jedes einzelnen Stückes erzählt. Auch eine Tauschbörse für gebrauchte Bretter wird angeboten. Im Sommer steht zudem der Biergarten mit rund 85 Sitzplätzen zur Verfügung. 

 

Spaghetti im Cocktailglas und „Eisbach“-Drink

 

Das Essen im Arts ´n´ Boards ist nicht nur gesund und schmackhaft, sondern auch kreativ, klassische Gerichte werden neu interpretiert. Was dabei herauskommt: Steak in der Kartoffel, Spaghetti im Cocktailglas oder eine dreistöckige Vorspeise im Glasturm. Der klassische Mittagstisch bietet Berufstätigen eine große Auswahl zu moderaten Preisen. Für den kleinen Hunger zwischendurch werden gegrillte Panini oder Sandwiches angeboten. Neben kalten und warmen Drinks stehen Specials wie „Eisbach“, „Floßlände“ und „Reichenbach Welle“ auf der Karte.„Zusätzlich bieten wir auch spezielle Surfer-Meals an, die gut, günstig und genau richtig für den Hunger nach einer langen Surfsession sind“, so Richter.

 

Ulrich Richter: seit 1979 eine deutsche Surf-Größe

 

Was ein Surfer nach dem Wellenreiten wirklich braucht, dürfte er am besten wissen, denn er ist eine deutsche Surf-Größe. Im Jahr 1979 schrieb Richter das erste Lehrbuch in deutscher Sprache. Die heute verwendeten deutschen Surfausdrücke stammen zum großen Teil aus diesem Buch. Die Auswahl der Kunstwerke, die es im Arts 'n' Boards zu bewundern gibt, folgt der Linie der Galerie Richter & Masset. Neben etablierter Kunst wie beispielsweise signierten Drucken von Friedrich Hundertwasser werden vor allem Werke aus den Bereichen „Fine Art“ und „Urban Art“ präsentiert.

 

Adresse: Belgradstr. 9, 80796 München

 

Öffnungszeiten:
Mo-Mi, 10 bis 24 Uhr
Do-Sa, 10 bis 1 Uhr
So Brunch, 10 bis 16 Uhr

 

Internetseite: www.arts-and-boards.de 

 

Bruna Micciche: TARESO

Schmankerl

Leidenschaftliche Köchin kocht für uns mit ihren nachhaltigen Bio Produkten aus Sizilien
Beverly Kills

Bars & Cafés

Die stylishe Tanzbar Beverly Kills in München überzeugt mit lässigem Berlin-Flair.
Restaurant „Grüne Gans“

Restaurants

Seit bald 50 Jahren Münchens Geheimtipp: In der „Grünen Gans“ trifft Tradition auf Spitzenküche. 
Partner

Zusätzliche Informationen