• Drucken
Share

Das Cochinchina in Schwabing

Das Cochinchina in Schwabing

Im Zeichen der Libelle. Ein neuer vietnamesischer Stern am Münchner Gastro-Himmel.

 

„Cochinchina“ so lautet nicht nur die alte Bezeichnung für den Süden Vietnams, sondern auch ein neues Restaurant in München-Schwabing. Das „Cochinchina“ in der Kaiserstraße empfängt seine Besucher im Großstadt-Chic und ganz im Zeichen der Libelle. Die fragilen Tiere stehen nicht nur als Symbol für Vietnam, sondern auch für Mut, Stärke und Glück. Und so finden sich in den Trennwänden und den Wandverkleidungen die filigranen Strukturen der Libellenflügel wieder – gefertigt aus edlem Nußbaumholz. Das verleiht den Räumlichkeiten nicht nur eine einzigartige Atmosphäre, wie man sie selten in München findet, sondern auch eine wundervolle Leichtigkeit und Eleganz.

 

Obwohl das „Cochinchina“ bis auf den letzten Platz ausgebucht war bei unserem Besuch, sitzt man angenehm locker und großzügig verteilt. Dennoch empfiehlt es sich, rechtzeitig zu reservieren. Denn das Restaurant ist schon kurz nach seiner Eröffnung kein Geheimtipp mehr. Die Münchner wissen gute Gastronomie zu schätzen. Und dass die Küche hier nicht nur gut, sondern ganz hervorragend ist, spricht sich schnell herum.

 

chochinchina 

 

Zur Auswahl stehen herrliche Variationen der gehobenen vietnamesischen Küche mit chinesischen Anklängen. Begeistert hat uns zum Beispiel der gemischte Vorspeisenteller (16,90 Euro). Er kommt mit allerlei Fingerfood wie WanTan, aromatisch-würzigen Rinderhackfleischröllchen oder locker leichten Sommerrollen, vier verschiedenen Saucen und einem kleinen Flammentopf. Der gibt den gereichten Hühnchen- und Scampi-Spießchen noch den letzten Knusperschliff. Eine Spezialität sind auch die Hauptgerichte zum Selberrollen (17,90 Euro) oder die üppigen Reisnudelschalen mit duftenden Kräuterbouquet (ab 15,90 Euro) und variabler Fleisch- oder Fischzutat. Nicht nur die Geschmacksnerven im Mund sind verzückt, auch das Auge isst bei allen Gerichten mit. Man dreht und wickelt und tunkt und dippt und zeigt sich höchst erfreut von all dem Genuss!

 

chochinchina 1 

Begleitet werden die asiatischen Köstlichkeiten übrigens von einer ordentlichen Weinauswahl. Das Personal ist sehr aufmerksam und liebenswürdig, die Stimmung ausgezeichnet. Wo man sich derart wohlfühlt, wird selbst die Münchner Gesellschaft entspannt und unterhält sich schon mal locker von Tisch zu Tisch. Das „Cochinchina“ ist auf jeden Fall ein neuer Stern am Münchner Gastro-Himmel!

 

Weitere Informationen unter www.cochinchina.de

Hier geht´s zur Online-Reservierung.

 

Bruna Micciche: TARESO

Schmankerl

Leidenschaftliche Köchin kocht für uns mit ihren nachhaltigen Bio Produkten aus Sizilien
Beverly Kills

Bars & Cafés

Die stylishe Tanzbar Beverly Kills in München überzeugt mit lässigem Berlin-Flair.
Restaurant „Grüne Gans“

Restaurants

Seit bald 50 Jahren Münchens Geheimtipp: In der „Grünen Gans“ trifft Tradition auf Spitzenküche.